zurück
Das GFZ ist als Partner bei Geo.X (www.geo-x.net) hervorragend mit anderen Einrichtungen der Geowissenschaften in Potsdam und Berlin vernetzt. Diese europaweit größte regionale Bündelung geowissenschaftlicher Kompetenz bietet erstklassige Kooperations- und Entwicklungsmöglichkeiten.
 
Für den Wissenschaftlichen Vorstandsbereich (GFZ Projektbüro) ist die folgende Stelle zu besetzen:

EU-Referent für die Antragsberatung und -betreuung (w/m/d)

Kennziffer 4131

Ihr Aufgabengebiet:

  • Unterstützung der Wissenschaft bei der Suche nach geeigneten EU-Förderverfahren
  • Information, Beratung und Betreuung von Wissenschaftler*innen über die gesamte Laufzeit von EU-Projekten – von der Themenauswahl, bis zur Projektbegutachtung und dem -audit
  • Korrekturlesen und redaktionelle Bearbeitung von Antragsentwürfen auf Konsistenz, Klarheit, Grammatik und Syntax
  • redaktionelle Überarbeitung der Anträge unter besonderer Berücksichtigung konkreter Anforderungsprofile der Förderprogramme und Ausschreibungen
  • Analyse externer Evaluierungsergebnisse
  • Entwicklung, Implementierung und Realisierung von Schulungsformaten und zielgruppenspezifischen Informationsveranstaltungen zur optimalen Antragsvorbereitung
  • Unterstützung in allen internen und externen Prozessen, die für die erfolgreiche Durchführung von EU-Projekten notwendig sind (einschließlich finanzieller und rechtlicher Aspekte)

Ihr Qualifikationsprofil:

  • erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Master oder äquivalent) in Geowissenschaften oder Naturwissenschaften
  • herausragende Schreib- und Kommunikationsfähigkeiten in Englisch (Muttersprachler*in oder Referenzniveau C1/C2)
  • Erfahrung in der Drittmitteleinwerbung und Förderberatung, insbesondere im Bereich der EU-Förderung
  • umfassende Kenntnisse der europäischen und/oder internationalen Förderprogramme
  • Kenntnisse in der Koordinierung komplexer Konsortien unter Einbeziehung verschiedener Interessensgruppen
  • grundlegende Erfahrung in der Antragsstellung wissenschaftlicher Projekte
  • dienstleistungsorientiertes Arbeiten
  • ausgewiesene Kooperationsbereitschaft mit Wissenschaftler*innen auf allen Ebenen
  • Erfahrung in der gleichzeitigen Bearbeitung verschiedener Projekte
  • Bereitschaft, in einem Umfeld mit enger Terminsetzung und mit Personen aus unterschiedlichen Bereichen zu kooperieren
Startdatum: nächstmöglich
Befristung: 2 Jahre (mit der Option auf eine dauerhafte Anstellung)
Vergütung: Die Stelle ist nach TVöD Bund (Tarifgebiet Ost) mit der Entgeltgruppe 13 bewertet. Die Eingruppierung erfolgt nach den tariflichen Bestimmungen und den entsprechenden persönlichen Voraussetzungen.
Arbeitszeit: Vollzeit (derzeit 39 h/Woche); Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitgeeignet.
Arbeitsort: Potsdam

Wir bieten Ihnen:

  • anspruchsvolle und abwechslungsreiche Aufgaben in einem dynamischen und internationalen Forschungsumfeld
  • modernste Ausstattung der Arbeitsplätze
  • Zusatzleistungen des öffentlichen Dienstes
  • umfangreiche Weiterbildungsmöglichkeiten
  • eine professionelle Karriereberatung durch unser Career-Center
  • eine flexible Arbeitszeit- und Arbeitsplatzgestaltung
  • Unterstützung zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben durch benefit@work
  • eine Betriebskindertagesstätte auf dem Forschungsgelände
  • einen Arbeitsplatz im Wissenschaftspark Albert Einstein auf dem Potsdamer Telegrafenberg
  • eine gute Verkehrsanbindung durch den fußläufig gelegenen Potsdamer Hauptbahnhof

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 17. April 2020. Bitte benutzen Sie dafür ausschließlich unser Online-Bewerbungsformular.

Bewerben

Chancengleichheit ist fester Bestandteil unserer Personalpolitik. Daher begrüßen wir Bewerbungen von qualifizierten Frauen sehr. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des SGB IX bevorzugt berücksichtigt.
Ihre personenbezogenen Daten werden zur Durchführung des Auswahlverfahrens auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 b, Art. 88 DSGVO i. V. m. § 26 BbgDSG verarbeitet. Nach Abschluss des Verfahrens werden Bewerbungsunterlagen unter Einhaltung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen gelöscht.
Für allgemeine Fragen zum Bewerbungsverfahren wenden Sie sich bitte an Frau Poralla, Tel. +49 (0) 331 288-28787.
validation