zurück
Wir suchen eine neue

Personalleitung (w/m/d)

Kennziffer 4312

Die Personalabteilung hat in der Verwaltung für die Ermöglichung der wissenschaftlichen Arbeit des GFZ eine zentrale Funktion und managt ein Personalbudget aus Haushalts- und Drittmitteln von rd. 60 Mio.€/Jahr. Die breitgefächerte Zuständigkeit reicht von der Beschäftigtenbetreuung (Angestellte und Beamte, davon mehr als 30% mit ausländischen Wurzeln), über die Gehaltsabrechnung mit SAP, das Personalkostencontrolling, die Reisekostenabrechnung bis zum Talentmanagement und Themen wie Duale Ausbildung und Betriebskindergarten. Der/die Leiter*in der Personalabteilung ist zugleich Stellvertreter*in des administrativen Vorstands.

Ihr Aufgabengebiet:

  • Leitung der Abteilung mit aktuell 27 Beschäftigten (plus der Auszubildenden) in vier Arbeitsgruppen
  • Steuerung des gesamten Personalwesens (Verträge, Gehälter, Personalkostencontrolling, Reisekostenabrechnung, Recruiting, Personalentwicklung, Career Center, Welcome Center, Berufsausbildung, Betrieblicher Gesundheitsschutz, Betriebskindergarten und Betriebssport)
  • Berichterstattung an Behörden und Aufsichtsgremien sowie im Rahmen der Helmholtz-Gemeinschaft und an die Zuwendungsgeber des GFZ
  • rechtssichere Beratung des Vorstands sowie der Führungskräfte zu allen Personalthemen, insbesondere zum Befristungsrecht
  • Begleitung der gemeinsamen Berufungen mit verschiedenen Universitäten insbesondere in den Berufungsverhandlungen
  • Abstimmung mit den betriebsinternen Mitbestimmungsgremien (Personalrat, Gleichstellungsbeauftragte, Schwerbehindertenvertretung, Jugend- und Auszubildendenvertretung)
  • Weiterentwicklung der Internationalisierungs- und Digitalisierungsstrategie des GFZ

Ihr Qualifikationsprofil:

  • erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Staatsexamen, Diplom) der Fachrichtung Rechtswissenschaften, Betriebswirtschaft, Wirtschaftspsychologie oder vergleichbar 
  • mehrjährige Berufserfahrung im Personalbereich in leitender Funktion, vorzugsweise im Bereich Wissenschaft/Forschung bzw. im öffentlichen Dienst
  • fundierte Kenntnisse im Arbeits-, Tarif- und Sozialversicherungsrecht
  • Kenntnisse im deutschen Wissenschaftssystem sowie in der außeruniversitären Forschung
  • ausgezeichnete analytische und konzeptionelle Fähigkeiten, vernetztes Denken und Handeln sowie nachgewiesene Kenntnisse eines kennzahlengestützten modernen Personalmanagements
  • offene und begeisterungsfähige Führungspersönlichkeit mit starker Teamorientierung, Problemlösungskompetenz und Empathie
  • ausgeprägte Kommunikationsstärke mit ergebnisorientiertem Arbeitsstil mit hoher Dienstleistungsorientierung
  • Freude am Gestalten, hohe Entscheidungs- und Durchsetzungsfähigkeit, ausgeprägte Hands-on-Mentalität
  • sehr gutes sprachliches Ausdrucksvermögen in deutscher und englischer Sprache sowie Bereitschaft zur Vernetzung innerhalb und außerhalb des GFZ
     

Startdatum: nächstmöglich
Befristung: unbefristet
Vergütung: Bei Erfüllung der fachlichen und persönlichen Voraussetzungen ist eine Vergütung nach den Grundsätzen des Bundes für außertarifliche Beschäftigte vorgesehen.
Arbeitszeit: Vollzeit (derzeit 39 h/Woche); die Stelle ist bedingt teilzeitgeeignet.
Arbeitsort: Potsdam

Wir bieten Ihnen:

  • anspruchsvolle und abwechslungsreiche Aufgaben in einem dynamischen und internationalen Forschungsumfeld
  • modernste Ausstattung der Arbeitsplätze
  • Zusatzleistungen des öffentlichen Dienstes
  • umfangreiche Weiterbildungsmöglichkeiten
  • eine flexible Arbeitszeit- und Arbeitsplatzgestaltung
  • Unterstützung zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben durch benefit@work
  • eine Betriebskindertagesstätte auf dem Forschungsgelände 
  • einen Arbeitsplatz im Wissenschaftspark Albert Einstein auf dem Potsdamer Telegrafenberg 
  • eine gute Verkehrsanbindung durch den fußläufig gelegenen Potsdamer Hauptbahnhof 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 02.08.2020. Bitte benutzen Sie dafür ausschließlich unser Online-Bewerbungsformular.

Bewerben

Chancengleichheit ist fester Bestandteil unserer Personalpolitik. Daher begrüßen wir Bewerbungen von qualifizierten Frauen sehr. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des SGB IX bevorzugt berücksichtigt.
Das Auswahlverfahren wird in Form eines strukturierten Assessment unter Einschaltung externer Berater*innen erfolgen. Ihre personenbezogenen Daten werden zur Durchführung des Auswahlverfahrens auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 b, Art. 88 DSGVO i. V. m. § 26 BbgDSG verarbeitet. Nach Abschluss des Verfahrens werden Bewerbungsunterlagen unter Einhaltung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen gelöscht.
Nähere Auskünfte zur Position erfragen Sie bitte bei Herrn Dr. Schwartze (Administrativer Vorstand), Tel. +49 (0) 331-288-1001.
Für allgemeine Fragen zum Bewerbungsverfahren wenden Sie sich bitte an Frau Poralla, Tel. +49 (0) 331 288-28787.
validation