zurück
Das GFZ ist als Partner bei Geo.X hervorragend mit anderen Einrichtungen der Geowissenschaften in Potsdam und Berlin vernetzt. Diese europaweit größte regionale Bündelung geowissenschaftlicher Kompetenz bietet erstklassige Kooperations- und Entwicklungsmöglichkeiten.
In der Sektion 4.4 "Hydrologie" (Department 4 "Geosysteme") ist die folgende Stelle zu besetzen:

Doktorand (w/m/d) – Hochwasserprozesse und Extremwertstatistik

Kennziffer 4265

für das Teilprojekt 3 „Von kleinen zu extremen Hochwassern“ der DFG Forschergruppe „Space-Time Dynamics of Extreme Floods (SPATE)“. Die Forschergruppe untersucht in sieben Teilprojekten mit Partnern aus Deutschland und Österreich wie extreme Hochwasser in Flüssen entstehen, welche räumliche und zeitliche Verteilung derartige Ereignisse aufweisen und wie sie besser prognostiziert werden können.

Ihr Aufgabengebiet:

  • Daten- und Modellbasierte Analyse von Mechanismen und Prozessinteraktionen, welche zu 'heavy tail' Hochwasser- wahrscheinlichkeitsverteilungen führen
  • Durchführung von stochastischen numerischen Experimenten zum Testen der Hypothesen zur Entstehung von ‚heavy tail‘ Hochwasserwahrscheinlichkeits- verteilungen
  • Entwicklung und Nutzung von vereinfachten hydrologischen Modellen (Einzugsgebiet-Gewässernetz) zur Untersuchung von Prozessen und Eigenschaften, die ‚heavy tail‘-Verhalten von Hochwasser bestimmen
  • Präsentation der wissenschaftlichen Ergebnisse bei nationalen und internationalen Tagungen
  • Veröffentlichung der Ergebnisse in internationalen, wissenschaftlichen Zeitschriften

Ihr Qualifikationsprofil:

  • erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Diplom) in Hydrologie, Geoökologie, Geowissenschaften, Mathematik, Physik oder verwandten Disziplinen
  • sehr gute Kenntnisse hydrologischer Prozesse, Extremwertstatistik und hydrologischer Modellierung sind von Vorteil
  • sehr gute Programmierkenntnisse (MATLAB, R, Python, etc.)
  • Fähigkeit, selbstständig und zielorientiert zu arbeiten bei gleichzeitiger Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Startdatum: 01.07.2020
Befristung: 3 Jahre
Vergütung: Die Stelle ist nach TVöD Bund (Tarifgebiet Ost) mit der Entgeltgruppe 13 bewertet. Die Eingruppierung erfolgt nach den tariflichen Bestimmungen und den entsprechenden persönlichen Voraussetzungen.
Arbeitszeit: Teilzeit 75% (derzeit 29,25 h/Woche)
Arbeitsort: Potsdam

Wir bieten Ihnen:

  • anspruchsvolle und abwechslungsreiche Aufgaben in einem dynamischen und internationalen Forschungsumfeld
  • modernste Ausstattung der Arbeitsplätze
  • Zusatzleistungen des öffentlichen Dienstes
  • umfangreiche Weiterbildungsmöglichkeiten
  • eine professionelle Karriereberatung durch unser Career-Center
  • eine flexible Arbeitszeit- und Arbeitsplatzgestaltung
  • Unterstützung zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben durch benefit@work
  • eine Betriebskindertagesstätte auf dem Forschungsgelände
  • einen Arbeitsplatz im Wissenschaftspark Albert Einstein auf dem Potsdamer Telegrafenberg
  • eine gute Verkehrsanbindung durch den fußläufig gelegenen Potsdamer Hauptbahnhof

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 14.06.2020 (verlängert). Bitte benutzen Sie dafür ausschließlich unser Online-Bewerbungsformular.

Bewerben

Chancengleichheit ist fester Bestandteil unserer Personalpolitik. Daher begrüßen wir Bewerbungen von qualifizierten Frauen sehr. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des SGB IX bevorzugt berücksichtigt.
Ihre personenbezogenen Daten werden zur Durchführung des Auswahlverfahrens auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 b, Art. 88 DSGVO i. V. m. § 26 BbgDSG verarbeitet. Nach Abschluss des Verfahrens werden Bewerbungsunterlagen unter Einhaltung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen gelöscht.
Für allgemeine Fragen zum Bewerbungsverfahren wenden Sie sich bitte an Frau Poralla, Tel. +49 (0) 331 288-28787.
validation