zurück
Für die Sektion 3.7 "Geomikrobiologie" suchen wir einen

Technischen Assistenten/Laboranten (w/m/d)

Kennziffer 3905

für das BMBF Projekt „DAM Pilotmission – Schutzgebiete Ostsee: Auswirkungen des Ausschlusses mobiler grundberührender Fischerei (MGF) in marinen Schutzgebieten“, Teilprojekt 1.2 „Biogeochemische Prozesse im Sediment“. Dieses Vorhaben ist Teil eines Verbundprojekts, in dem mit einem äußerst diversen, multidisziplinären Ansatz die Effekte von MGF auf die benthischen Ökosysteme analysiert werden. Die dabei gewonnenen Daten sollen eine wissenschaftlich fundierte Basis liefern, um daraus Handlungsoptionen für nachhaltiges Management von Meeresschutzgebieten abzuleiten.
Vorbehaltlich der finalen Bewilligungszusage des Zuwendungsgebers sollen im Rahmen des Teilprojekts die Umsatzraten und Stoffflüsse in Sedimenten der Ostsee quantifizieren. Insbesondere sollen Sulfatreduktionsraten mithilfe von hochempfindlichen Radioisotopen Inkubationen quantifiziert werden. Außerdem soll die chemische Zusammensetzung der gelösten Stoffe im Porenwasser mithilfe von Ionenchromatographie und Photometrie analysiert werden.

Das erwartet Sie:

  • Durchführung von Inkubationsexperimenten mit Radioisotopen
  • Aufbereitung von marinen Sedimentproben
  • Durchführung von Analysen mithilfe von Ionenchromatographie und Photometrie

Das bringen Sie mit:

  • abgeschlossene Berufsausbildung als staatlich anerkannter Technischer Assistent (w/m/d) oder eine Ausbildung als Laborant (w/m/d) oder gleichwertige Fähigkeiten und berufliche Erfahrungen (z.B. Abschluss Bachelor Biologie/Chemie)
  • Bereitschaft zur Arbeit mit offenen Radioisotopen
  • Kenntnisse in der Photometrie und Ionenchromatographie wären wünschenswert
  • Umgang mit MS Office Paket, insb. Excel
  • gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • gute Englischkenntnisse
Startdatum: nächstmöglich
Befristung: 3 Jahre
Vergütung: Die Eingruppierung erfolgt nach den tariflichen Bestimmungen des TVöD Bund (Tarifgebiet Ost) und den entsprechenden persönlichen Voraussetzungen.
Arbeitszeit: Teilzeit 50% (derzeit 19,5 h/Woche)
Ort: Potsdam
Es erwartet Sie eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit in einem von spannenden Forschungsprojekten geprägten internationalen Arbeitsumfeld. Dem GFZ ist die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein besonderes Anliegen. Aus diesem Grund besteht die Möglichkeit flexibler Arbeitszeit- und Arbeitsplatzgestaltung. Zudem befindet sich eine Kindertagesstätte auf dem Forschungsgelände.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 23.02.2020 (verlängert). Bitte bewerben Sie sich ausschließlich online über den Button "Bewerben".

Chancengleichheit ist fester Bestandteil unserer Personalpolitik. Daher begrüßen wir Bewerbungen von qualifizierten Frauen sehr. Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei gleicher Eignung bevorzugt behandelt.

Ihre Bewerbungsunterlagen werden auch im Falle einer erfolglosen Bewerbung für die Dauer von mindestens drei Monaten aufbewahrt.
Für telefonische Rückfragen steht Ihnen Frau Poralla unter +49 (0) 331-288-28787 gerne zur Verfügung.

Bewerben

validation