zurück
Für die Abteilung "ID2 eScience-Zentrum" suchen wir einen

Research Software Engineer (m/f/x)

Kennziffer 2572

Damit die Digitalisierung in der Forschung beherzt vorangetrieben wird, hat die Helmholtz-Gemeinschaft vier Plattformen gegründet, die gemeinsam das neue Helmholtz Information & Data Science Framework bilden. HIFIS, eine der vier neuen Plattformen, installiert hierfür drei Kompetenzcluster, um helmholtzweit Cloud, Backbone und Software Services für die Bewältigung der bevorstehenden Herausforderungen der Digitalen Transformation in den Wissenschaften anzubieten.

Ziel des HIFIS Kompetenz-Clusters für Software Services ist die Unterstützung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Helmholtz-Zentren, die Forschungssoftware entwickeln. Trainings und Workshops, die Bereitstellung einer gut integrierten und leicht nutzbaren Infrastruktur für die Softwareentwicklung sowie Support und ein Austauschnetzwerk für Communities sollen angeboten werden, um der zunehmenden Bedeutung nachhaltiger und qualitativ hochwertiger Softwareentwicklung im Forschungsprozess gerecht zu werden.

Die zu besetzenden zwei Stellen sind Teil einer neuen Arbeitsgruppe mit Kolleginnen und Kollegen aus fünf Helmholtz-Zentren - dem Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR), dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), dem Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ), dem Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) und dem GFZ.

Das erwartet Sie:

  • Arbeit in einem Helmholtz-weit verteilten, kollaborativen Team
  • Etablierung von Anlaufstellen und Informationsplattformen für Support und Consulting zum Thema Forschungssoftware
  • Schaffung eines Austauschnetzwerks zwischen den Helmholtz-Zentren und Entwickler-Communities
  • Entwicklung und Durchführung eines übergeordneten Lernprogramms, von Trainings, Workshops, Hackathons und Online-Kursen
  • Erarbeitung abgestimmter Richtlinien und eines Katalogs mit praktischen Empfehlungen zur nachhaltigen Entwicklung von Forschungssoftware
  • Bereitstellung einer gut integrierten und leicht nutzbaren Infrastruktur, welche die Planung, die Entwicklung, die Qualitätssicherung und die Auffindbarkeit von Forschungssoftware unterstützt

Das bringen Sie mit:

  • erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Informatik, Geoinformatik oder eines vergleichbaren Studienganges mit praktischer Erfahrung in Softwareentwicklungsprojekten
  • 3+ Jahre Erfahrung in der Softwareentwicklung und der Gestaltung von Softwareentwicklungsprojekten, vorzugsweise in verteilt arbeitenden Teams
  • mathematisch-/ingenieurwissenschaftliches Verständnis
  • Motivation, Initiative und Kreativität
  • starke Kommunikationsfähigkeiten und die Fähigkeit, komplexes und umfangreiches Wissen an nicht sachkundige Zielgruppen oder Einzelpersonen zu vermitteln
  • fortgeschrittene Englisch- und Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
Sie besitzen Erfahrungen:
  • in zwei oder mehr skriptbasierten und objektorientierten Programmiersprachen, z.B. Python, Ruby, C++ und/oder Java
  • mit Datenformaten, -austauschprotokollen und Standards, wie JSON und REST, netCDF und OpeNDAP sowie CSV und FTP
  • mit Versions- und Buildtools, wie Git, npm, o.ä.
  • mit Linux-Servern und Containertechnologien
  • mit relationalen und NoSQL Datenbanken
  • in der Full-Stack-Entwicklung von Softwareprojekten, dies beinhaltet Web-Technologien, z.B. HTML5, CSS3, JavaScript/ES6, jQuery, react oder andere aktuellen Frontend- oder Backend Frameworks
  • mit Schnittstellenspezifikationen und dem Entwurf von Softwareanwendungen und -architekturen
  • bei der Mitwirkung in Free and Open Source Software Projekten mit einer aktiven Entwickler- und Nutzergemeinschaft
  • bei der Organisation und Durchführung von Workshops, Hacky Hours, Hackathons o.ä.
  • mit Softwarelizenzen sowie dem Urheber- und/oder Patentrecht
Startdatum: nächstmöglich
Befristung: 2 Jahre
Vergütung: Die Stellen sind nach TVöD Bund (Tarifgebiet Ost) mit der Entgeltgruppe 13 bewertet. Die Eingruppierung erfolgt nach den tariflichen Bestimmungen und den entsprechenden persönlichen Voraussetzungen.
Arbeitszeit: Vollzeit (derzeit 39 h/Woche); Die Stelle ist grundsätzlich Teilzeit geeignet.
Ort: Potsdam
Es erwartet Sie eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit in einem von spannenden Forschungsprojekten geprägten internationalen Arbeitsumfeld. Dem GFZ ist die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein besonderes Anliegen. Aus diesem Grund besteht die Möglichkeit flexibler Arbeitszeit- und Arbeitsplatzgestaltung. Zudem befindet sich eine Kindertagesstätte auf dem Forschungsgelände.

Das GFZ ist als Partner bei Geo.X (www.geo-x.net) hervorragend mit anderen Einrichtungen der Geowissenschaften in Potsdam und Berlin vernetzt. Diese europaweit größte regionale Bündelung geowissenschaftlicher Kompetenz bietet erstklassige Kooperations- und Entwicklungsmöglichkeiten.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 28.05.2019. Bitte bewerben Sie sich ausschließlich online über den Button "Bewerben".

Chancengleichheit ist fester Bestandteil unserer Personalpolitik. Daher begrüßen wir Bewerbungen von qualifizierten Frauen sehr. Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei gleicher Eignung bevorzugt behandelt.

Ihre Bewerbungsunterlagen werden auch im Falle einer erfolglosen Bewerbung für die Dauer von mindestens drei Monaten aufbewahrt.
Für telefonische Rückfragen steht Ihnen Frau Buge unter +49 (0) 331-288-28787 gerne zur Verfügung.

Bewerben