zurück
Das GFZ ist als Partner bei Geo.X hervorragend mit anderen Einrichtungen der Geowissenschaften in Potsdam und Berlin vernetzt. Diese europaweit größte regionale Bündelung geowissenschaftlicher Kompetenz bietet erstklassige Kooperations- und Entwicklungsmöglichkeiten.
In der Helmholtz-Nachwuchsgruppe “Advanced reservoir engineering concepts for a controlled utilization of deep geothermal energy in urban areas (ARES)” in der Sektion 4.8 “Geoenergie” ist die folgende Stelle zu besetzen:

Doktorand (w/m/d) - induzierte Seismizität in geothermischen Reservoiren

Kennziffer 4320

Die Arbeitsgruppe entwickelt Konzepte und Arbeitsabläufe zur Verbesserung der hydraulischen Performance von tiefen Geothermiereservoiren bei gleichzeitiger Minimierung der Umwelteinflüsse, wie zum Beispiel induzierter Seismizität („sanfte Stimulationsmaßnahmen“). Dazu werden Experimente im Labor-, Minen- und Feldmaßstab sowie numerische Simulationen durchgeführt. Wir arbeiten dabei eng und interdisziplinär mit nationalen und internationalen Partnern zusammen.
Der erfolgreiche Bewerber (w/m/d) wird numerische Modelle und Workflows verbessern und Modellierungen von verschiedenen Reservoirerschließungskonzepten durchführen. Das beinhaltet die Quantifizierung der hydraulischen, mechanischen und seismischen Reaktionen verschiedener geologischer Settings auf unterschiedliche Injektionsprogramme und operative Randbedingungen. Dabei wird besonders zwischen den Einflüssen der operativen Parameter und der geologischen Randbedingungen unterschieden. Die Ergebnisse werden das physikalische Verständnis von Rissausbreitung, Permeabilitätsverbesserung und induzierter Seismizität durch hydraulische Stimulationsmaßnahmen verbessern. Dadurch können Stimulationskonzepte verbessert werden um Enhanced Geothermal Systems (EGS) sicher und ökonomisch zu entwickeln.

Ihr Aufgabengebiet:

  • Verbesserung eines bestehenden numerischen Codes und Entwicklung eines maßgeschneiderten Workflows zur Untersuchung von hydraulischen Brüchen, Scherstimulation und der daraus resultierenden induzierten Seismizität und hydraulischen Leistungssteigerung in geothermischen Reservoirs auf mehreren Skalen
  • Validierung des entwickelten Codes und Workflows durch Abgleich mit ausgewählten Fluidinjektionsexperimenten im Labor-, Minen- und Feldmaßstab
  • Untersuchung der physikalischen Prozesse, die die mechanische, seismische und hydraulische Antwort geothermischer Reservoire auf verschiedene hydraulische Stimulationsmaßnahmen beeinflussen und Verbesserung des Verständnisses durch Skalierung
  • Publikation der Ergebnisse in internationalen wissenschaftlich begutachteten Zeitschriften und auf wissenschaftlichen Tagungen
  • Betreuung von Bachelor- und Masterstudenten

Ihr Qualifikationsprofil:

  • einen wissenschaftlichen Hochschulabschluss (Master oder Diplom) in Reservoirtechnik, Angewandte Geowissenschaften, Geophysik oder verwandten Disziplinen
  • Kenntnisse in geothermischer Reservoirtechnik, Hydraulic Fracturing, Gesteinsmechanik und Seismologie
  • Erfahrung in Thermo-Hydro-Mechanischer Reservoirmodellierung (vorzugsweise mit MOOSE, OpenGeoSys oder vergleichbaren Codes)
  • Programmierkenntnisse zur Codeentwicklung und Vor-/Nachbearbeitung (z.B. C++ und Python)
  • hervorragende Kommunikationsfähigkeiten
  • die Bereitschaft und Fähigkeit in interdisziplinären und internationalen Teams zu arbeiten
  • sehr gute Englischkentnisse in Wort und Schrift
Startdatum: nächstmöglich
Befristung: 3 Jahre
Vergütung: Die Stelle ist nach TVöD Bund (Tarifgebiet Ost) mit der Entgeltgruppe 13 bewertet. Die Eingruppierung erfolgt nach den tariflichen Bestimmungen und den entsprechenden persönlichen Voraussetzungen.
Arbeitszeit: Teilzeit 75% (derzeit 29,25 h/Woche)
Arbeitsort: Potsdam

Wir bieten Ihnen:

  • anspruchsvolle und abwechslungsreiche Aufgaben in einem dynamischen und internationalen Forschungsumfeld
  • modernste Ausstattung der Arbeitsplätze
  • Zusatzleistungen des öffentlichen Dienstes
  • umfangreiche Weiterbildungsmöglichkeiten
  • eine professionelle Karriereberatung durch unser Career-Center
  • eine flexible Arbeitszeit- und Arbeitsplatzgestaltung
  • Unterstützung zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben durch benefit@work
  • eine Betriebskindertagesstätte auf dem Forschungsgelände 
  • einen Arbeitsplatz im Wissenschaftspark Albert Einstein auf dem Potsdamer Telegrafenberg
  • eine gute Verkehrsanbindung durch den fußläufig gelegenen Potsdamer Hauptbahnhof

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung inklusive (a) vollständigem Lebenslauf, (b) Anschreiben, in dem Punkt für Punkt auf die erforderlichen Qualifikationen eingegangen wird, (c) Hochschulabschlüsse und (d) Namen und Kontaktdaten von zwei Referenzen bis zum 15. Juli 2020. Bitte benutzen Sie dafür ausschließlich unser Online-Bewerbungsformular.

Bewerben

Chancengleichheit ist fester Bestandteil unserer Personalpolitik. Daher begrüßen wir Bewerbungen von qualifizierten Frauen sehr. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des SGB IX bevorzugt berücksichtigt.
Ihre personenbezogenen Daten werden zur Durchführung des Auswahlverfahrens auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 b, Art. 88 DSGVO i. V. m. § 26 BbgDSG verarbeitet. Nach Abschluss des Verfahrens werden Bewerbungsunterlagen unter Einhaltung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen gelöscht.
Für nähere Informationen zum Aufgabengebiet steht Ihnen Herr Dr. Hofmann zur Verfügung, Tel. +49 (0) 331 288-28739 . Für allgemeine Fragen zum Bewerbungsverfahren wenden Sie sich bitte an Frau Poralla, Tel. +49 (0) 331 288-28787.
validation